Sport & Freizeit

Testberichte und Produktinfos

Sport & Freizeit, Testberichte, Produktinfos, Sport & Freizeit

Produktsuche

Kategorien

Sport & Freizeit

Home | Sport & Freizeit



Sport & Freizeit

Allgemeines und Beschreibung

Sport gehört mehr denn je zu den beliebtesten Freizeitaktivitäten, wobei laufend neue Sportarten dazukommen. Entsprechend groß ist das Angebot an Sportgeräten und Zubehör. Wie in vielen anderen Bereichen sind auch hier zahlreiche Produkte günstiger geworden. Qualitativ hochwertige Sportgeräte sind nach wie vor teuer. Wer jedoch eine Sportart nicht nur zur gelegentlichen Freizeitbeschäftigung ausübt, sondern – im Rahmen seiner Möglichkeiten – als freizeitorientierten Leistungssport betreibt, der weiß Qualität schnell zu schätzen. Abgesehen von Produkten für die zahlreichen Sportarten, gehören in die Kategorie Sport & Freizeit auch die Bereiche Camping und Outdoor, Sportmesstechnik und Sportschutz, sowie der Vereins- & Schulsportbedarf. Beim Camping hat sich vor allem die Zuverlässigkeit von Materialien und Ausrüstungsgegenständen als kaufentscheidend herausgestellt. Ein Campingkocher, dessen Gestell beim Umrühren der Suppe zusammenbricht, ist sein Geld nicht wert. Die Produktwertigkeit ist allgemein wieder mehr in den Mittelpunkt getreten. Vor allem Produkte, die häufig gebraucht werden und besonderen Belastungen ausgesetzt sind, werden zusehends nach ihrer Qualität und weniger nach ihrer Ausstattung beurteilt. Leider ist die Beurteilung für den Laien nicht immer einfach, da viele Hersteller auch Einsteigerprodukte anbieten, die dem sonst gewohnten Standard der höheren Preislagen nicht immer gerecht werden.

Trends und Entwicklungen

Ein Erkennungsmerkmal für die aktuelle Bedeutung einer Sportart ist das Erscheinen entsprechender Kursangebote bei den Volkshochschulen. Dort ist zum Beispiel das „Nordic Walking“ bereits wieder auf dem Rückmarsch. So geht es vielen neuentdeckten Sportarten. Andere dagegen können sich dauerhaft etablieren, vor allem wenn sie Vereinsaktivitäten entwickeln.

Kaufberatung

Der Campingurlauber begnügt sich heute kaum noch mit Zelt, Schlafsack und Kochgeschirr. Schon bei diesen Klassikern ist der Markt riesig geworden und jeder Kunde wird für sich entscheiden, ob er für den einwöchigen Zeltlagerurlaub im Hochsommer einen Eskimoschlafsack benötigt. Andererseits sind viele Produkte, die früher dem Militär vorbehalten oder unverschämt teuer waren, heute in Reichweite des Normalkunden gekommen. Dennoch gilt auch hier nach wie vor, dass dauerhaft belastbare Produkte entsprechend kostenintensiv sind, ohne dass man von einem schlechten Preisleistungsverhältnis sprechen könnte. Dies gilt auch für Sportgeräte. Fast allen Sportarten gemein ist, dass auf die verwendeten Hilfsmittel mit Tempo Kraft ausgeübt wird. Dazu kommt dann noch ein großes Bedürfnis an Präzision. Beispielsweise kann dies am Tischtennis deutlich gemacht werden: Eine gute Tischtennisplatte sollte einen sicheren Stand haben, da es immer mal wieder vorkommt, dass ein Spieler in der „Hitze des Gefechts“ gegen die Platte stößt. Sie sollte verwindungssteif sein, damit sich die Spielfläche nicht verbiegt oder verzieht. Tischtennisschläger gibt es durchaus günstig im Set gemeinsam mit Netz und Bällen. Früher war es üblich, dass die Schläger dieser Sets mit dünnen Noppenbelägen ausgestattet waren. Nur wenige sehr gute Spieler lieben diese Art und können mit diesen Schlägern ihre Spieltechnik umsetzen. Besser sind – vor allem für Anfänger – Schläger, die mit einem etwas schnelleren Allroundbelag beschichtet sind. Manche Trainer ziehen zur Ausbildung sogar schnelle Spinbeläge vor, womit der Effet beim Topspin leichter erlernt werden kann. Für diesen Zweck reichen die Fertigschläger meist nicht aus und der Spieler setzt auf ausgesuchte Beläge und Hölzer, die in der Regel einzeln so teuer sind wie Komplettschläger. Ist ein Belag verbraucht, kann er einzeln erneuert werden. Daran zeigt sich der Übergang vom Breitensportler zum ambitionieren Hobbysportler, der im Verein und auf Ligaebene seine Grenzen erfahren und nicht an der Qualität des Materials scheitern will. Eltern mögen sich wundern, dass der ehemals günstige Vereinssport ihrer Kinder kostenintensiver wird. Ein Blick hinter die Kulissen des Vereins- oder Schulsports zeigt, welche Aspekte bei der Anschaffung hochwertiger Sportgeräte eine Rolle spielen. Sicherheit, Dauerbelastbarkeit, sowie hochwertiges Material zur Leistungssteigerung sind auch für den heimischen Bereich Kaufargumente. Relativ neu ist das große Angebot an preiswerten Messgeräten für den Hobbysportler, sei es nun fürs Laufen, Radfahren oder anderen bewegungsintensiven Sportarten. Je nach Ausstattung und Funktion liegen die Preise der etwa handgroßen Multifunktionscomputer zwischen 5 und 700 Euro. Nicht für den mobilen Einsatz gedachte Messgeräte liegen meist preislich darüber und dienen dem Leistungssportler zum Beispiel bei der Bestimmung von Blutwerten.

Aktuelle Situation

Sportarten unterliegen zusehends gesellschaftlichen Modeerscheinungen. Das Preisspektrum der Ausrüstungen für Freizeit- und ambitionierte Vereinssportler ist mittlerweile sehr groß. Mehr als die Ausstattungsfeatures wirken sich Qualität und Leistungsstandard auf den Preis aus. Sportartikel, die zum Sortiment der Fanartikel gehören, spielen – preislich – oft in einer anderen Liga.

Tipps

Abgesehen von dem persönlichen Interesse wirkt sich auch das Material auf die Freude am Sport aus. Wer hier spart, verliert die Lust daran. Über die speziellen Qualitätsmerkmale geben nicht nur Fachabteilungen Auskunft, sondern auch Vereinssportler. Eltern, die sich unsicher sind, ob ihr Kind wirklich dauerhaft Spaß an einer bestimmten Sportart entwickelt, sei empfohlen, sich an einen entsprechenden Verein oder eine Sportgruppe zu wenden. Eine „Schnupperphase“ kann in der Regel bei der Entscheidung helfen. Aus pädagogischer Sicht ist der Freizeitsport sehr zu empfehlen und vermittelt dem Heranwachsenden meist eine intensivere Identität mit der Sportart und den Mitspielern als etwa im Schulsport.

Impressum | Hilfe | Über uns | Nutzungsbedingungen | AGB